Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Firmengeschichte

Western Maryland Railway Company


alte Eisenbahnaktien, historische Railroad Sammleraktie, echte USA Wertpapiere

Aktien der weltbekannten Western Maryland gibt es in der alten Ausführung mit der Dampflokomotive (siehe ganz unten), die neueren Versionen ab ca. 1957 tragen die Abbildung der legendären Diesellok mit dem Firmenzeichen "WM" auf dem Bug.

 

Eine ganz besondere und hochattraktive  Vignette ziert die neueren Zertifikate ab Mitte/Ende der 1950-er Jahre. Die Diesellok ist Ausdruck der Entwicklung zu dieser Zeit in der die Dampflokomotiven von der neuen Antriebstechnik endgültig abgelöst wurden. Ein Schmuckstück für jede Sammlung.



Die traditionsreiche "
Western Maryland Railway Company
" ist einer der gesuchten Aktien-Klassiker auf dem Sammlermarkt.

Die angebotenen Aktien stammen aus den 1950-er und 1960-er Jahren und sind für dieses Alter sehr gut erhalten. Sie stammen aus einer Zeit, als die Entwicklung der Eisenbahn eine entscheidende Wende nahm.

Zum einen war das Automobil jetzt eine ernsthafte Konkurrenz im Personen und Güterverkehr - zum anderen wurden die Dampflokomotiven vom Elektro- und Dieselantrieb abgelöst.

Die 1960-er Jahre waren für viele Eisenbahngesellschaften der Beginn wesentlicher wirtschaftlicher Schwierigkeiten und viele begannen in andere Geschäftsfelder zu diversifizieren um vom reinen Eisenbahnbetrieb unabhängiger zu werden.

Gegründet als Baltimore, Carroll & Frederick RR zum Bau einer Eisenbahn von Baltimore nach Hagerstown. Der Name wurde bald in Westem Maryland (WM) geändert. 1862 war die Bahn im Bürgerkrieg während der Schlacht von Gettysburg von den Unionstruppen kurz beschlagnahmt worden.

1868 wurde der Bau fortgesetzt und 1872 Hagerstown und 1873Williamstown erreicht, womit Anschluß an den Chesapeake & Ohio Canal gewonnen war. Im Laufe der Jahre wurde das Streckennetz nach Pennsylvania und nach West Virginia ausgedehnt.
Hauptaktionär und Gläubiger der WM war die Stadt Baltimore. 1902 schrieb die Stadt die Linie aus und verkaufte sie an George J. Gould. Als Gould 1908 in Schwierigkeiten geriet, ging sie in Konkurs, wurde dann aber von John D. Rockefeller kontrolliert.

Inzwischen war die Gesellschaft 1917 neu unter dem Gesetz von Maryland und Pennsylvania errichtet worden. 1949 begann sich WM auf den Betrieb mit Dieselloks umzustellen.

Rockefeller verkaufte seinen Anteil 1927 an die B&O.

Die WESTERN MARYLAND RAILWAY COMPANY war somit seit 1927 zu rund 40 % im Besitz der ersten öffentlichen Eisenbahn der USA, der berühmten BALTIMORE und OHIO Railway Company. Nach mehreren Firmenfusionen bis ins Jahr 1962 erschließt diese die Eisenbahnverbindung von New York bis nach St.Louis.

WM verschmolz 1973 schließlich ganz in das Chessie System.

 

Ein Kunstwerk der Stahlstecher der American Banknote Company - die Vignette der älteren Western Maryland Aktien mit dem Dampfzug in einem kleinen Vorstadtbahnhof. Selten, und nur bei wirklichen Meisterstücken abgedruckt das Stecherzeichen ABNCo der Stahlstecher der bekanntesten und größten Wertpapierdruckerei der USA. (links unter den Vermessungsingenieuren)

 

Inhalt, Vignettenbilder und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Informationen u.a. von Bond & Share

* US-Aktien sind dem Alter entsprechend in gutem Zustand. (EF - VF). Lochentwertung, Lochperforation und/oder Stempel ist der Normalfall. Falten (Briefformat) können vorkommen, ebenso kleine Löcher von Büroklammern oder Stücke mit Klammern.