Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Die Geschichte der Pittsburgh & Lake Erie Railroad Company

Pittsburgh & Lake Erie Railroad Company

Eine der schönsten und bekanntesten Eisenbahnaktien auf dem Sammlermarkt. Ein Aktienzertifikat mit großer Ausstrahlung und beeindruckender Optik.


 

Die Pittsburgh & Lake Erie Railroad Company wurde 1875 gegründet um eine Schmalspurbahn zwischen Pittsburgh in Pennsylvania und Youngstown in Ohio zu bauen.

1878 gelang es, eine neu gegründete Konkurrenzlinie Namens Youngstown & Pittshurgh Rail Road sowie Kanalbett und Anlagen der alten Ohio & Erie Canal Co. sehr günstig zu erwerben. Entlang dieses weitgehend versandeten Kanals konnten die Schienen in kurzer Zeit verlegt werden und schon Ende 1879 wurde die 68 Meilen lange Strecke in Betrieb genommen.

Ab 1884 begann die Gesellschaft, zahlreiche kleine Linien zu übernehmen, so dass das Streckennetz zwischen Pittsburgh und dem Eriesee auf 231 Meilen anwuchs. 1890 fingen die Vanderbilts' an, sich für die P & LE - wie sie an der Börse genannt wurde - zu interessieren und kauften sich im Laufe der Zeit 179.931 der insgesamt 359.856 Aktien und somit die Mehrheit zusammen. Sie besaßen damit schließlich die Kontrolle und konnten die Bahn 1920 in ihren New York Central Konzern integrieren.

Die Pittsburgh & Lake Erie Railroad Company ist wegen des hohen Frachtaufkommens (Kohle und Erz) bis zuletzt die ertragreichste Eisenbahn im Nordosten der USA. Jahrzehnte lang erzielte sie unter allen Eisenbahnlinien Nordamerikas den höchsten Gewinn pro Streckenmeile.

Auch nach 1920 und auch nach dem Merger von New York Central und Pennsylvania Railroad im Jahr 1968 zur Penn Central arbeitete man immer als selbstständige Gesellschaft.

1993  wurde die P & LE  von der CSX Transportation übernommen. Das Hauptquartier in Pittsburgh wurde danach zu einem Einkaufszentrum umgebaut.

Die Aktienzertifikate sind ein echtes Meisterwerk der Stahlstichkunst und wurden über alle Jahrzehnte von der Continental Bank Note Company gedruckt.

Die drei feinsten Vignetten zeigen: in der Mitte den Ohio River bei Pittsburgh, links eine Lokomotive aus den 1860-er bis 70-er Jahren und rechts ein Segelschiff in einem Hafen am Eriesee.

Die mittlere Abbildung ist durch das Stecherzeichen der American Bank Note Co. gekennzeichnet. Das dreidimensional eingeprägte Firmensiegel in der Mitte unten zeigt ebenfalls eine alte Lok und zeigt das Gründungsdatum 16. Mai 1875. Ab den 1950-er Jahren wird dieses Siegel mit selber Schrift und Motiv in schwarz aufgedruckt.

 

   

Die beiden Nebenvignetten links und rechts  in detailreicher feinster Superstahlstich-Qualität.

 

Die große Hauptvignette der Aktien - der Ohio River mit vielen Brücken bei Pittsburgh
Allein diese tollen Bilder sind es wert das Zertifikat zu sammeln.


Vignettenbilder und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Informationen u.a. von der Gesellschaft und Bond & Share

 * US-Aktien und Anleihen sind dem Alter entsprechend in gutem Zustand. (EF - VF). Lochentwertung, Lochperforation und/oder Stempel ist der Normalfall. Falten (Briefformat) können immer  vorkommen, ebenso Stempel und kleine Löcher von Büroklammern oder Stücke mit Klammern.