Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Frankfurter Bank, Frankfurt am Main


Produktdetails     Artikel-Nr.: 1456
Datum: Mai 1958
Nennwert: 1000 DM
Branche: Bank, Finanzen
sehr selten und gesucht

Firmensitz: Frankfurt, Hessen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie - blanko
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: nicht entwertet
Erhaltung: 1-2, sehr gut, gebraucht
Druckerei: Giesecke & Devrient, München
Besonderheit: Sehr seltene Aktie der alten Jahrgänge der Frankfurter Traditionsbank.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
159.00 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Frankfurter Bank
Frankfurter Bank
1456   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
1854 wurde das Bankhaus Grunelius & Co. sowie das Bankhaus M.A. von Rothschild u. Söhne durch die Stadt zur Gründung der Frankfurter Bank AG als neue Noten- und Zentralbank für die freie Stadt Frankfurt a.M. konzessioniert. Man hatte bis 1901 das Recht zur Ausgabe von Banknoten.
Die BHF-BANK entstand zum 1. Januar 1970 als Berliner Handels- und Frankfurter Bank aus dem Zusammenschluss der Frankfurter Bank und der 1856 eingerichteten Berliner Handels-Gesellschaft. Die Umfirmierung zur BHF-Bank KGaA erfolgte 1975.
Diese Aktien der Frankfurter Bank aus DM-Zeit wurden in den Jahren 1954 bis zuletzt 1968 emittiert. Insgesamt sind 6 Emissionen/Jahrgänge bekannt. Sie gelten durchweg als selten. Nummerierte Stücke der Frankfurter Bank sind auch nur ganz wenige bekannt, und wenn dann eher in den jüngeren Jahrgängen. Der Druck erfolgte bei Giesecke & Devrient, die Erhaltung ist vorzüglich. Diese alten Jahrgänge sind sehr selten und heute nur noch schwer zu finden.