Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist:  > siehe Info


Marmora Diamant-Gesellschaft m.b.H., Lüderitzbucht


Produktdetails     Artikel-Nr.: 8107
Datum: ca.1909-1910
Nennwert: 1 Stück
Branche: Bergbau, Schmuck
sehr seltener Anteil, gesuchte Branche

Firmensitz: Lüderitzbucht, Namibia, Deutschland
Wertpapier Typ: Namenspapier
Wertpapier Art: Anteilsschein
Größe in cm ca.: 24 x 17
Entwertet: nicht entwertet
Erhaltung: 2-3, gut (VF+), gebraucht
Druckerei: nicht bekannt
Marktverfügbarkeit: Ursprungsauflage max. 320 Stücke
Besonderheit: Branchenhistorisch überaus bedeutend.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
139.00 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Marmora Diamant-Gesellschaft m.b.H.
Marmora Diamant-Gesellschaft m.b.H.
8107   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Die Lüderitzbucht, von den portugiesischen Entdeckern Angra Pequena "Kleine Bucht" genannt, ist eine Meeresbucht im Südatlantik nahe der Seehafenstadt Lüderitz in der südwestafrikanischen Republik Namibia. Die Lüderitzbucht erhielt ihren Namen zu Ehren des Bremer Kaufmanns und Abenteurers Adolf Lüderitz, der das Gebiet um die Bucht 1883 von einem Hottentottenhäuptling erwarb und Lüderitzland nannte. Ein Jahr später unterstellte Kanzler Bismarck die Ansiedlung kaiserlichem Schutz. Damit war der Grundstein gelegt für die kurze deutsche Kolonialherrschaft im Territorium, das heute die Republik Namibia bildet.
Die Marmora Diamant-Gesellschaft wurde 1909 gegründet, zur Zeit des Diamantenfiebers in Deutsch-Südwestafrika - nach einem früheren Diamantenfund nahe dieser Bucht. Die Gesellschaft erwarb fünf Edelmineral-Schürffelder bei der Conceptionbucht, Bezirk Swakopmund. Initiator und Gründer war Fritz Kapps, ein Gastwirt und Bewirtschafter der Farm "Zukunft" in Windhuk.
Von diesen Anteilscheinen über 500 Mark gab es ursprünglich nur max. 320 Stücke. Das Gesamtkapital betrug 160 tsd. Mark. Es blieben vermutlich nicht mehr als 7-10 Stücke erhalten - sie gelten als sehr selten. Die Unterschrift ist original handschriftlich und stammt vom Gründer und Geschäftsführer Fritz Kapps. Papiere kleinformatig, zweisprachig englisch und deutsch, alters entsprechend gut erhalten, leinenartiges Papier, rückseitig ungenutzte Übertragungsspalten. Ein genaues Ausstellungsdatum ist nicht angegeben.
Für dieses Wertpapier erhalten Sie ein Echtheitszertifikat.
Diese Papiere können nur gegen Vorauszahlung geliefert werden.