Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Die Geschichte der Daimler Benz Aktien aus der DM-Zeit

Daimler Benz Aktiengesellschaft
heute: Daimler AG

ab 1952 - Die Zeit der DM-Aktien

  Daimler Benz Aktie 1000 DM 

Beispiele der herrlichen alten Daimler-Benz DM-Aktien mit
den filigranen Portraits von Gottlieb Daimler und Carl Benz.
Links 100 DM Nennwert, Mitte 1000 DM Nennwert, Rechts 5 DM Nennwert.


 

Begehrt, selten und besonders dekorativ

Die DM-Aktien von Daimler Benz haben Ihre eigene Geschichte.

Im Vergleich zur Firmengröße, der Höhe des Grundkapitals und der ehemals existierenden Stückzahl ist leider nur ein Bruchteil der alten Aktienzertifikate erhalten geblieben.

Zum Leidwesen der Sammler, Liebhaber und Wirtschaftshistoriker wurde der überwiegende Teil der Wertpapiere vernichtet und nur ein kleines Häuflein von vielleicht ein paar hundert Stück blieb erhalten. Diese wenigen Stücke teilen sich auf in 4 Nennwerte und mehrere Ausgabedaten, so dass es Emissionen gibt, die kaum den zweistelligen Bereich erreichen.

 

Neues Unternehmen - neue Aktien

1998 erfolgte die Fusion mit der amerikanischen Chrysler zur neuen Daimler-Chrysler AG. Im Dezember 1998 wurde die Daimler-Benz AG auf die neue Gesellschaft verschmolzen und im Handelsregister gelöscht.

Es wurde eine neue Aktie mit dem neuen Firmennamen gestaltet. Sie wurde - auch in Anbetracht des amerikanischen Aktienrechts - in USA und Deutschland in identischem Druckdesign als Namensaktie ausgegeben.

 

Die alten Aktien für den Liebhaber

Die Besitzer bisheriger, effektiver Daimler-Benz Aktien wurden zum Umtausch ihrer Aktien aufgerufen. Diese Aktion dauerte, auch wegen der vielen ausländischen Aktionäre, über drei Jahre. Danach wurde die überwiegende Anzahl der alten Urkunden vernichtet. Beim verbliebenen kleinen Rest war dazu noch ein nicht unerheblicher Teil von Stücken in einem nicht so überragenden Erhaltungszustand, der die Menge für den anspruchsvollen Liebhaber noch mehr einschränkt. Ab ca. 2001 gelangten die Aktien in entwertetem Zustand (Lochung und/oder Stempel) auf den Markt, aber schon nach kurzer Zeit waren Sie unter den Liebhabern fast komplett verteilt.

 

Den SL gibt es seit 1952 - die "neue" SL Serie (107) gab es dann ab 1971 und auch sie ist bereits eine Legende


 

Kleine Mengen - bis zur Rarität

Dabei stellte sich bald heraus, dass es von einigen Kombinationen Jahrgang/Nennwert nur extrem kleine Stückzahlen gibt, wenn man einen vernünftigen Erhaltungszustand voraussetzt, erst recht.

Insbesondere die blaue 1000-er ist in fast allen Jahrgängen eine echte Seltenheit und ein mutiger Kenner der Szene hat schon vor einigen Jahren prognostiziert, dass sie zu den ersten DM-Aktien gehören wird, welche die Preisgrenze von EUR 500,00 durchbrechen wird.

Folgende DM-Aktienemissionen von Daimler-Benz gibt es:

Nennwert Farbe Jahrgänge Hinweis

1000 DM

blau

1952, 1960, 1961, 1963, 1965, 1969

Zwischenzeitlich alle als selten bis extrem selten einzustufen, vor allem in einigermaßen gutem Zustand kaum noch zu finden.

100 DM

braun

1952, 1960, 1961, 1963, 1965, 1969

Im Sammlermarkt sind praktisch nur die 1952-er verfügbar. Von den anderen Jahrgängen allenfalls Einzelstücke in festen Händen bei Spezialsammlern.

50 DM

rot

1968, 1969

Vom 1969-er Jahrgang gibt es deutliche weniger verfügbare Stücke im Markt.

5 DM

grün

1996

Der Nennwert mit der durchschnittlich besten Erhaltung und der größten verfügbaren Stückzahl.

 

1996 wurde die Börsennotierung auf DM 5,- umgestellt. Hierzu erfolgte die Ausgabe neuer Urkunden (die Grünen) mit Faks.-Unterschriften der damaligen Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder Prof. Jürgen E. Schrempp, Dr. Manfred Gentz und Hilmar Kopper (Deutsche Bank). Durch die Chrysler Fusion wurden diese Aktien nach nur 2 Jahren wieder hinfällig und stellten somit die definitiv letzte Aktienemission der Daimler-Benz AG dar.

       
 1963 - Typ 300                      1963 Typ - 600

 

Angebot und Nachfrage

Zur Beurteilung der Preise und Verfügbarkeiten muss man bei der Daimler-Benz Aktie mit in Betracht ziehen, dass nicht nur Wertpapiersammler als Käufer auftreten, sondern durch die Größe und Bekanntheit der Firma und deren Automobilen der Interessenten- und Liebhaberkreis um ein Vielfaches größer ist als bei "normalen" Papieren.

Daher wird die Preisentwicklung dieser alten Aktien mit dem ganz besonderen Flair auch einen eigenen Weg gehen, den wir mit Spannung beobachten.

 

Das sind die herrlichen Portraits der beiden Automobilpioniere und Namensgeber Gottlieb Daimler und Carl Benz, die auf allen DM-Aktien von 1952 bis 1996 in filigranster Drucktechnik zu finden sind.

 

Zustand und Preise

Es sieht so aus, als ob die auf den Markt gekommenen Daimler-Benz DM Aktien alle von ehemaligen Eigenverwahrern stammen, die Ihre Aktien zu Hause oder bei Ihrer Hausbank gelagert hatten (Streifbandverwahrung). Viele Stücke haben anscheinend auch öfters mal den Besitzer gewechselt.

Alle diese Papiere tragen mehr oder weniger starke Gebrauchsspuren und sehen keinesfalls so aus, wie die in der Regel unberührten Tresor-Stücke, die wir vom Kassenverein her kennen. Deutlich besser sind im Durchschnitt die grünen 5-DM Aktien, die allerdings ja auch nur stark 2-Jahre "Nutzungsdauer" vorweisen können.
Die meisten Gebrauchsspuren tragen in der Regel die Papiere des Jahrgangs 1952.

Wir bieten in unserem Shop nur Stücke in einem bestmöglichen Erhaltungszustand an die wir - natürlich auch immer in Anbetracht der Verfügbarkeit - selbst sammeln würden. Und diese Messlatte liegt bei uns vergleichsweise hoch.

Achten Sie bei Auktionen und scheinbar günstigen Gelegenheiten also peinlich genau auf den Zustand, fragen Sie deutlich nach und kaufen oder ersteigern Sie auf keinen Fall Stücke, bei denen Sie kein Rückgaberecht eingeräumt bekommen.

Im Jahr 2007 wird Chrysler aus dem Konzern herausgelöst und an den Finanzinvestor Cerberus verkauft. Nicht nur am Hauptstandort Baden-Württemberg macht sich große Erleichterung breit, obwohl der Verkaufserlös nur mäßig war und die Bilanz im Verkaufsjahr nicht unerheblich belastet wurde.

Die Geschäftsleitung beschließt, trotz massiven Protesten aus der "Benz-Stadt" Mannheim, ab Herbst 2007 nur noch den Namen Daimler AG zu tragen.

Seit Anfang Oktober 2007 ist es nun so weit, dass es die Daimler AG als rein deutschen Automobilbauer wieder mit einer eigenen Börsennotiz (Kürzel DAI) gibt.

Ergänzende Hinweise zu den Globalaktien: Globalaktien, also große bis sehr große Nennwerte oberhalb des größten Standard-Nennwert 1000 DM gab es erst ab dem Jahr 1969. Mir bekannte Jahrgänge sind 1969, 1972, 1974, 1981, 1983 und 1987.

Mir sind aktuell nur die beiden Nennwerte 50 DM und 1000 DM als Globalaktien bekannt. Also XXX x 50 DM, gedruckt in rot wie die 50-er, oder XXX x 1000 DM, gedruckt in blau wie die 1000-er. Die Nennwerte gehen dabei von 43.500 DM (927 x 50 DM) bis hinauf zu 50 Millionen DM (50.000 x 1000 DM). Es dürfte mind. 15 verschiedene dieser Globalurkunden geben, vielleicht noch mehr. Bei den 1000-ern sind es glatte Werte (also z.B. 100 x 1000 DM), bei den 50-ern gibt es auch einige krumme NW (siehe vor).

Von diesen Globalaktien wurden von 1969 bis 1987 insgesamt 5349 nummerierte Papiere gedruckt, aber meines Wissens ist kein einziges dieser Stücke in den Sammlermarkt gelangt. Selbst im Firmenarchiv ist nur eine bescheidene Anzahl von Einzelstücken vorhanden.

Die im Sammlermarkt verfügbaren Stücke sind allesamt Probedrucke von Giesecke & Devrient. Die Stückzahlen sind klein bis sehr klein (R11 und R10), die Erhaltung meist sehr gut, oft mit Couponbögen. Frei verfügbare und somit käufliche Stücke gibt es derzeit nicht, nur wenn sich ein Liebhaber von einem Stück trennt oder eine Sammlung aufgelöst wird.

alle Texte: Joachim Hahn - Autobilder von der DaimlerChrysler AG
 

Daimler Chrysler AG an der Börse: Kürzel DCX

Daimler AG an der Börse: Kürzel DAI ab Oktober 2007
Derzeitiges Grundkapital EUR 2 673 000 000 (31.12.2006)
Aktienanzahl: 1.028.163.751 Stück Stückaktien o.N.
Wertpapier-Kenn-Nr.: 710000, Namens-Stammaktien
Notiert: amtlich Frankfurt, Stuttgart, New York
Aktionäre: Deutschland ca. 44% - Ausland ca. 56%
Größter Einzelaktionär stand 2007: Emirat Kuwait ca. 6,9% (30.6.2007)