Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


RWE AG - Rheinisch Westfälisches Elektriziträtswerk, Essen


Produktdetails     Artikel-Nr.: 1320
Datum: März 1969
Nennwert: 50 DM
Branche: Energieversorgung
die erste 50 DM Vorzugsaktie

Firmensitz: Essen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Vorzugsaktie
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, ungelocht, Stempel rückseitig
Erhaltung: 1-2, gut bis sehr gut, gebraucht
Druckerei: Giesecke & Devrient, München
Marktverfügbarkeit: R 4 - 2016
Besonderheit: Erster 50 DM Nennwert von RWE. Hier als Vorzugsaktie in bester Erhaltung.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
19.95 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
RWE AG - Rheinisch Westfälisches Elektriziträtswerk
RWE AG - Rheinisch Westfälisches Elektriziträtswerk
1320   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
1898 Gründung des Rheinisch-Westfälischen Elektrizitätswerks AG (RWE), Essen durch die EAG und befreundete Unternehmen. Hugo Stinnes gehört dem ersten Aufsichtsrat an. 1902 verkauft die EAG ihre RWE-Aktien an die Großindustriellen Hugo Stinnes und August Thyssen. Im Jahr 2000 wird die Lahmeyer AG vollständig übernommen. Durch zahlreiche weitere Übernahmen zuvor und danach wird RWE zu einem der wenigen verbliebenen, nahezu monopolartigen Großanbietern auf dem deutschen Energiemarkt.
Aus der DM-Zeit kennt der Sammlermarkt unter "Rheinisch-Westfälischen Elektrizitätswerks AG" Emissionen ab 1955 bis 1971. Einige Jahrgänge und viele Nennwerte davon nur als Blankodrucke aus dem Druckereiarchiv. Die letzte Druckauflage aus dem Jahr 1995 wurde optisch vollständig verändert, der Name lautet nur noch kurz "RWE AG". Altes und neues Druckbild wurden bei Giesecke & Devrient gestaltet und hergestellt.
Bis zum Jahr 2000 gab es Stamm- und Vorzugsaktien, dann wurden die Vorzüge in Stämme gewandelt und auf Globalurkunde umgestellt. Heute werden nur noch Stammaktien gehandelt, gedruckte Aktien gibt es seit 2001 nicht mehr. Im Sammlermarkt verfügbar sind praktisch nur die Jahrgänge 1969 und 1995, jeweils in einem Nennwert und als Stamm- und Vorugsaktien. Alle anderen Papiere der DM-Zeit gelten als selten bis sehr selten.
Bildbeispiel, Nummern können abweichen.