Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Geschichte der Spar Handels- AG, Hamburg

SPAR Handels-Aktiengesellschaft

1952...

Gründung der Deutschen SPAR in Münschen durch
- Rolf Knigge, Münster
- Dr. Franz Weissbecker, München
- Dr. Werner Hagen, Unna

Beitritte:
Firma Lisseborn / Jürgens, Braunschweig
(heute: SPAR Zentrale Harsum)
Firma Karl Koch, Düsseldorf (heute: SPAR Zentrale Langenfeld)
Firma Hammerschlag, Limburg (heute: SPAR Zentrale Mainz)
Firma Schimmelpfeng, Bad Hersfeld (heute: SPAR Zentrale Hessen/Thüringen)
Firma Störzbach, Ellhofen
 (heute: SPAR Zentrale Stuttgart-Heilbronn)

Bildung zweier regionaler Arbeitskreise Gründung der Zentrale der Arbeitsgemeinschaft SPAR in Münster (1953 Verlegung nach Frankfurt)


1953...

Beitritte:
Firma Pfeiffer & Co., Hamburg (heute: SPAR Zentrale Hamburg)
Firma H. Mezger, Ulm

Umgründung der Handelshof GmbH in die Handelshof SPAR GmbH
Gründung regionaler Einkaufskontore Nord, West, Südwest und Süd
Schaffung der ersten SPAR Handelsmarken
Gründung der internationalen SPAR Zentrale, Amsterdam

1954...

Beitritte:
Firma G. Scharpe, Obernkirchen (heute SPAR Zentrale Harsum)

1955...

Beitritte:
Firma Hansen & Höpner, Flensburg (heute: SPAR Zentrale Flensburg)
Firma Gustav Georgii, Gochsheim (heute: SPAR Zentrale Unterfranken, Knetzgau)
Firma Carl Louis Rosa, Schweinfurt (heute: SPAR Zentrale Unterfranken, Knetzgau)

 
Firma J. Röger, Weiden (heute: SPAR Zentrale Oberpfalz)
Firma Schaal-Kurtz, Reutlingen (heute: SPAR Zentrale Ertingen)
Zusammenschluß der regionalen Handelsvereinigungen zur Deutschen
Handelsvereinigung SPAR e.V.

1958...

Beitritte:
Firma Bernhard Schmidt, Hamburg (heute: SPAR Zentrale Hamburg)

Firma J.I. Probst, Kaufbeuren (heute: SPAR Zentrale Alpenvorland)

1959...

Gründung der Internationalen SPAR Centrale B.V., Amsterdam, als Dach der nationalen Handelsvereinigungen. Erster SPAR Supermarkt in Bad Hersfeld durch Firma Schimmelpfeng

1960...

Erster SPAR Versandkatalog - Erste bundeseinheitliche Werbung für 2,5 Millionen DM
Fusion der Firmen Gustav Georgii (Gochsheim) und C.L. Rosa (Schweinfurt)

1964...

Gründung des Arbeitskreises der Jungkaufleute der Deutschen SPAR e.V.
Gründung der "Arbeitsgruppe Moderner Verkauf" (amv)

 
1966...

Übernahme der SPAR Bremen und SPAR Oldenburg durch Firma Bernhardt Schmidt, Hamburg

1967...

Fusion der SPAR Lüneburg (Firma Cohrs) mit Firma Bernhard Schmidt, Hamburg
Gründung von vier Gesellschaften zum Betrieb von Großhandelszentren mit der Aufgabe, jeweils für die Gesellschafter die Datenverarbeitung, den Einkauf sowie die Buchhaltung zu übernehmen

1968...

Gründung der Deutschen SPAR Handels-GmbH & Co. (DSH) mit den Aufgaben zentrale Warenbeschaffung und Abwicklung des Rechnungs- und Zahlungsverkehrs zwischen Industrie und Gesellschafterfirmen - Errichtung der vier ersten P & Q SB-Warenhäuser

1969...

Gründung der SPAR Südwest unter Leitung der Firma Störzbach, Ellhofen
(heute: SPAR Zentrale Stuttgart-Heilbronn)


1974...

Anschluß von Georgii & Rosa an die SPAR Südwest

1975...

Fusion der SPAR Zentralen Hamburg Süd (Firma Pfeiffer) und Hamburg Nord (Firma Schmidt) zur SPAR Zentrale Hamburg Firma Pfeiffer & Schmidt oHG, Schenefeld


1979...

Stiftung eines Dissertationspreises durch die Deutsche SPAR
Beteiligung der SPAR Südwest an der Firma Mezger, Ulm

1980...

Fusion zwischen den Firmen Hansen & Höpner, Flensburg, und Momme Jürgensen, Husum, zur SPAR Handelsunion Husum-Flensburg


1981...

Übernahme der Firma Schaal-Kurtz, Reutlingen, durch die SPAR Südwest


1982...

Übernahme der Handelsunion Husum-Flensburg durch die Firma Pfeiffer & Schmidt, Hamburg Anschluß der Firma Schimmelpfeng, Bad Hersfeld, an die SPAR Südwest  Aufbau der KODI- Discount-Kette durch Koch & Sohn


1985...

Gründung der SPAR Handels- Aktiengesellschaft durch die SPAR Großhandlungen Pfeiffer & Schmidt, Hamburg, Karl Koch & Sohn, Langenfeld, Kehrer & Weber, Poing


1987...

Beteiligung der SPAR Handels-AG an acht mittelständischen Unternehmen
Beteiligung der SPAR Südwest an der NHZ Nürnberg


1988...

24,9 Prozent Beteiligung der SPAR Handels-AG an der SPAR Zentrale Kanne, Detmold
Börseneinführung der SPAR Handels-AG


1989...

Übernahme der A. Himmelreich Lebensmittel-Vertriebs GmbH & Co., Köln,
durch die SPAR Handels-AG
Fusion der SPAR Handels-AG mit der SPAR Südwest
Gründung der Intergroup Finance AG (IFAG) und der Intergroup Trading AG
(ITAG), beide Zürich, heute Amsterdam, durch die Internationale SPAR

1990...

Eröffnung der ersten SPAR Geschäfte in den neuen Bundesländern

1991...

Gründung der SPAR Nordost - Übernahme von Verkaufsstellen der früheren, staatlich gelenkten HO- Organisation - Aufbau von SPAR Handelsvereinigungen in den neuen Bundesländern

1992...

Fusion der SPAR Handels-AG mit der SPAR Nordost. 50prozentige Beteiligung der SPAR Handels-AG an der Netto Supermarkt mbH & Co., Stavenhagen, mit Dansk Supermarked als Partner
Übernahme der Kafu-Wasmund-Märkte in Braunschweig - Übernahme der Konsum-Filialen in Berlin


1993...

Übernahme von 103 Asko-Märkten im Raum Braunschweig/Hannover/Bremen
Umstellung von 101 ostdeutschen SPAR Märkten auf den Vertriebstyp EUROSPAR Ost
Schließung der Läger Nürnberg und Gochsheim, dafür Eröffnung des Lagerneubaus in Knetzgau
Verschmelzung der drei INTERSPAR Gesellschaften INTERSPAR
SB-Warenhaus GmbH Nord, RIC Rheinische Import- und Export-Compagnie
GmbH und INTERSPAR SB- Warenhaus GmbH Süd mit der SPAR Handels-AG


1994...

Die SPAR Handels-AG wird alleiniger Gesellschafter der Potsdamer KG
Frischemarkt-Warenhandelsgesellschaft mbH & Co. mit über 60 Märkten. In Herne eröffnet der erste Prototyp für das neue internationale Ladenkonzept für den selbständigen SPAR Einzelhandel


1995...

Verkauf der auf Großverbraucherzustellservice spezialisierten Firma Franke & Panzer GmbH & Co. KG
Abschluß des Aufbaus der SPAR Großhandelslogistik in den neuen Bundesländern mit der Eröffnung des Dienstleistungs- und Logistikzentrums Mittenwalde bei Berlin


1996...

Übernahme von elf EUROSPAR Märkten der Firma Kling und Sohn inPirmasens
Übernahme von 66 Bolle-Märkten in Berlin
Übernahme der Belieferung von 600 VeGe-/Vivo-Märkten der Firma Contzen
Übernahme von 36 großflächigen Continent-SB-Warenhäusern
Übernahme der Großhandelstätigkeit der Kathreiner AG


1997...

Übernahme von acht SB-Warenhäusern und einem Cash & Carry-Markt von der Holzer Parkkauf GmbH, Augsburg
Die französische Handelsgruppe Intermarché wird über die schweizerische Intercontessa AG Mehrheitsaktionär der SPAR Handels-AG; mit einem Umsatz von über 60 Milliarden DM sind die beiden Unternehmen Europas Nummer 1 im Lebensmittelhandel
Neuordnung der Vertriebswege in die Sparten Großhandel/Logistik/
Selbständiger SPAR Einzelhandel, konzerneigener SPAR Einzelhandel, Discount und Convenience/Systemkunden

1998...

Übernahme der Karlsruher Pfannkuch-Gruppe mit 212 Märkten vornehmlich in Südwestdeutschland (Umsatzvolumen netto rund 1,1 Milliarden DM)
Übernahme der PRO Hamburg mit 152 Märkten im Bereich Hamburg (Umsatzvolumen rund 660 Millionen DM) und Übernahme von 34 Märkten im Raum Kassel (Umsatzvolumen rund 130 Millionen DM)
Strategische Neuausrichtung der Vertriebslinien auf kleine und mittelgroße Flächen.
Abgabe von 74 großflächigen INTERSPAR SB-Warenhäusern. Gemeinsamer Einkauf mit dem Partner Intermarché über die europäische Einkaufszentrale Agenor AG in der Schweiz.


1999...

Integration von 44 ehemaligen INTERSPAR SB-Warenhäusern in den Vertriebsbereich EUROSPAR.


Inhalt und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Informationen und Bilder von der Spar AG

Spar AG an der Börse: (Stand 2006)
Kapitalangaben: Derzeitiges Grundkapital EUR 301 570 000
Wertpapier-Kenn-Nr.: 724693, Inhaber-Vorzugsaktien
Notiert: amtlich in Frankfurt/Main und Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf , München und Stuttgart - Notiert seit 5.12.1988; Emissions DM 250
Seit 1.8.1996 Stücknotiz zu DM 5,-; vorher Stücknotiz zu DM 50,-