Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Firmengeschichtliche Zeittafel der Schaltbau AG

Schaltbau Holding AG


Geschichtliche Stationen der Schalbau AG Holding

1929 Gründung der Schaltbau GmbH, München. Das Unternehmen entwickelt,
         produziert und vertreibt Schalt- und Heizgeräte für die Bahn.
 
1936 Schaltbau wird Beteiligungsgesellschaft der GHH Gutehoffnungshütte, dem
         heutigen MAN-Konzern.
 
1948 Der von Schaltbau entwickelte Troforstab revolutioniert die elektrische
         Heizausrüstung von Reisezugwagen.
 
1956 Erschließung des Investitionsgütermarktes mit Steckverbindern,
         Schaltelementen und Schaltgeräten.
 
1972 Fertigungsbeginn im neuen Werk Aldersbach.
 
1974 Übernahme des Montagewerks Velden/Vils.
 
1979 Internationalisierung der Verkehrstechnikaktivitäten durch den Erwerb der
         Techniques d'Automatisme in Paris.
1984 Der systematische Ausbau der Bahnverkehrstechnik beginnt: Übernahme der
         Carl Brose, Wuppertal, Spezialist für Fahrtzielanzeigen.

 

 

 

1987 Mit der Pintsch Bamag, Dinslaken, wird ein Unternehmen erworben, das mit
        Bahnübergangsanlagen und Energieversorgungssystemen sowohl in der
        stationären als auch in der mobilen Bahnverkehrstechnik tätig ist.
 
1992 Schaltbau wird von der Berliner Elektro Holding AG übernommen und in eine
        Aktiengesellschaft umgewandelt.
 
1993 Durch die Beteiligungen an Wandel & Goltermann, Eningen, und PFA Partner
        für Fahrzeug-Ausstattung, Weiden, werden weitere Geschäftsfelder  erschlossen .
 
1994 Die Aktien der Schaltbau AG werden im Geregelten Markt der Börsen München
        und Frankfurt eingeführt.
        Schaltbau erweitert mit der Übernahme der Krueger Apparatebau, Hamburg-
        Schenefeld das Produktspektrum.
 
1995 Ergänzung der Bahnverkehrstechnik und Erschließung des Busausrüstungs-
        Marktes durch die Übernahme des Türsystemherstellers Bode, Kassel.
 
1996 Akquisition der Wenzel Elektronik, Produzent von Kommunikations- und
        Informationssystemen.
        Gründung der RailService Gesellschaft. Das Unternehmen bietet die
        Finanzierung und Instandhaltung von Schienenfahrzeugen und -anlagen an.
 
        Übernahme der Kiepe Elektrik, Düsseldorf, einem der führenden Anbieter von           
        elektrischen Komponenten für Stadtbahnen und Trolleybusse.
 
1997 Akquisition der Fabeg, Bretten, Produzent von elektrischen           
        Fahrzeugkomponenten und Kupplungen
        Verschmelzung der vier Informationstechnik-Unternehmen unter dem Dach der           
 
1998 Gründung der Schaltbau Transportation Group Inc. , die die Aktivitäten der
        Schaltbau Gruppe in den USA koordinieren wird.
 
1999 Vorstand beschließt Restrukturierungskonzept
 
2000 Umfirmierung in Schaltbau Holding AG, Verkauf der PFA Partner für Fahrzeug-
        Ausstattung, Weiden
        Ausgliederung der Schaltbau GmbH
 
2002 Verkauf der Kiepe Elektrik-Gruppe - 2003 Verkauf der InfoSystems GmbH, Wuppertal
        InfoSystems.
 

Inhalt und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Information und Bilder von der Schaltbau AG

Firmengeschichtliche Zeittafel der Schaltbau AG