Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Die Geschichte der legendären Porsche Sportwagen

Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft

Porsche Automobil Holding SE

Lange mussten Sammler und Porsche Liebhaber auf die ersten erschwinglichen Porsche Sammleraktien warten. Aus der aller ersten öffentlichen Emission von 1984 mit der die Porsche AG überhaupt erst an die Börse ging (AG Gründung 1973) standen ab 2002 die ersten Vorzugsaktien zur Verfügung. Seit September 2008 gibt es die zwischenzeitlich 3. Aktiengeneration von Porsche, jetzt mit dem neuen europäischen Aktienkürzel SE = lateinisch international: Societas Europaea. In allen 3 Aktienversionen bleibt die Porsche Aktie aber wie bei Ihren Automobilen immer exklusiv - kleine verfügbare Menge, gehobenes Preisniveau.


Le Mans 1953
Le Mans 1953

Die Entwicklungsfähigkeit der Marke Porsche fängt nicht erst mit dem ersten Porsche Sportwagen 1948 an. Sie geht zurück bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, als Professor Ferdinand Porsche senior - das Automobil war noch ein Teenager - bereits seine ersten Konstruktionen präsentierte.
  
1900: Der Lohner-Porsche-Elektrowagen wird auf der Weltausstellung in Paris präsentiert. Die Radnabenmotoren des jungen Konstrukteurs und Testfahrers Ferdinand Porsche machen den Namen Porsche weltbekannt. Lohner-Porsche Nr. 1
Mercedes Benz Typ SSK 1928: Als technischer Direktor und Vorstandsmitglied bei Daimler entwickelt F. Porsche unter anderem die legendären Kompressor-Sportwagen Mercedes SS und SSK.
1931: Ferdinand Porsche gründet das Konstruktionsbüro Porsche in Stuttgart. Damit legt er den Grundstein für die heutige Dr.Ing.h.c.F.Porsche AG. Ferdinand Porsche
V 303 1938: Die 1. Fertigungshallen für den Volkswagen werden in Wolfsburg unter Leitung von Ferdinand Porsche gebaut. Der Typ 60 hat seine endgültige Gestalt und Serienreife. Doch der zweite Weltkrieg kommt der Verwirklichung zuvor. Auf Basis des Typs 60 wird der Kübelwagen konstruiert. Erst 1946, nach dem Krieg, geht der Volkswagen in Serie.
1948: Unter Leitung von Ferry Porsche wird in Gmünd ein Sportwagen auf Basis von Volkswagenteilen realisiert: der 356. Ferry und Ferdinand  Porsche neben dem 356
Porsche 911 2,0 Coupé 1964: Produktionsbeginn des Porsche 911.

1974: Der erste 911 Turbo
Präsentation des 911 Turbo auf dem Pariser Salon. Die Ära der Abgas-Turbolaufladung beginnt im Automobilbau.

Porsche 911 Turbo 3.0 Coupé

Porsche AG an der Börse: (Stand 2006)
Kapitalangaben: Derzeitiges Grundkapital EUR 45,5 Mio

Wertpapier-Kenn-Nr.: 693773, Inhaber-Vorzugsaktien
Notiert: amtlich in Berlin, Frankfurt/Main, München und Stuttgart; Freiverkehr in Bremen, Düsseldorf, Hamburg und Hannover - Notiert seit 2.5.1984 - Stücknotiz zu DM 50,-


Inhalt und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Informationen und Bilder von der Porsche AG