Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Informationen zur Fr. Hesser AG - Maschinenfabrik, Stuttgart

Fr. Hesser Maschinenfabrik

Die  FR. HESSER AG wurde bereits im Jahr 1861 durch Friedrich Hesser (*1831,+1906) gegründet und war seit 1911 eine Aktiengesellschaft.

Um zum eigentlichen operativen Geschäft der Hesser AG zu gelangen muss man schon bis zum Anfang der 1970-er Jahre zurückgehen.

Hesser war bis in die 1970-er Jahre ein renommierter Hersteller von vollautomatischen Verpackungsmaschinen für die Lebensmittel- und Konsumgüterindustrie - einschließlich aller Zubehörmaschinen für die Erstellung kompletter Verpackungslinien, Einwickelmaschinen, automatischen Waagen und Abfüllmaschinen. Ebenfalls im Programm waren Druck- und Stanzmaschinen für die Verpackungsdrucke sowie Sammelpackmaschinen.

Im Dezember 1976 wurde der operative Geschäftsbetrieb an die Robert Bosch GmbH verkauft und das Anlagevermögen an Bosch vermietet. Die Gesellschaft fungierte ohne das Produktionsgeschäft nur noch als Verwaltungsholding für das eigene Vermögen und die Grundstücke und Immobilien.

Bereits in den 1960-er und Anfang der 1970-er Jahre war der Cannstatter "Nachbar" Robert Bosch zu über 50% an Hesser beteiligt. Weitere 25% kaufte man im Paket der Deutschen Bank ab und durch weitere Zukäufe war die Beteiligungsquote von Bosch zum Schluss bei fast 99% und es gab nur noch eine Hand voll freier Aktionäre.

Ende der 1990-er Jahre verkauft die Robert Bosch GmbH ihr gesamtes Aktienpaket (den Aktienmantel) der Hesser AG an die Hamburger Unternehmensgruppe Garbe. Die neue Gesellschaft firmierte dann um und ist seitdem im Bereich der Gewerbeimmobilen deutschlandweit tätig. Das operative Geschäft mit den Verpackungsmaschinen verblieb bei Bosch in Stuttgart.


Informationen u.a. von "Saling"
Inhalt und Seitengestaltung © Joachim Hahn