Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Firmengeschichtliche Zeittafel der Lufthansa

Deutsche Lufthansa Aktiengesellschaft

foto: © spix - aviationpictures.de

Chronik der deutschen Lufthansa

1926:  
1926 Am 6. Januar entsteht durch den Zusammenschluss des Deutschen Aero Lloyd (DAL) mit dem Junkers Luftverkehr die "Deutsche Luft Hansa Aktiengesellschaft" (ab 1933 "Lufthansa" in einem Wort). Das Firmenlogo, 1919 von der Deutschen Luftreederei eingeführt, wird vom DAL eingebracht, die Hausfarben Gelb und Blau von Junkers.

Der Liniendienst beginnt am 6. April, für den zunächst 162 Flugzeuge 18 verschiedener Bauart zur Verfügung stehen. Herausragendes Ereignis des Jahres ist eine Flugexpedition nach China.

1934:
Als erste Luftverkehrsgesellschaft der Welt richtet Lufthansa über den Südatlantik einen nur auf den Luftweg abgestellten Transozean-Postflugdienst ein. 1936-1938 wird über den Nordatlantik ein planmäßiger Probeluftverkehr durchgeführt.
1939-
1945:
1939-1945 Nach der größten Ausdehnung des Streckennetzes 1939 - unter anderem bis Bangkok und Santiago de Chile - beschränkt sich der Kriegsluftverkehr auf einige europäische Länder. Der vollständigen Einstellung des Flugbetriebs 1945 folgt die Liquidation der Lufthansa, die 1965 mit der Streichung aus dem Berliner Handelsregister endet.
1951-
1955:
1951-1955 Der Bundesverkehrsminister beruft 1951 einen "Vorbereitungsausschuss Luftverkehr", dem das "Büro Bongers" zuarbeitet. Am 6. Januar 1953 entsteht in Köln die "Aktiengesellschaft für Luftverkehrsbedarf" (Luftag), die 1954 den Traditionsnamen "Deutsche Lufthansa Aktiengesellschaft" übernimmt.

Am 1. April 1955 wird der Linienluftverkehr wieder aufgenommen.

1960:
1960 Mit der Indienststellung der Boeing 707 beginnt für Lufthansa der Düsenluftverkehr, zunächst auf Langstrecken. Die letzten Propellerflugzeuge, Vickers Viscount, werden 1971 aus dem Flugbetrieb genommen.
1964-
1976:
1964-1976 Die Umstellung auf Düsengerät setzt sich mit der Boeing 727 für mittlere Strecken fort, und für Kurzstrecken mit der Boeing 737, deren Bau weitgehend von Lufthansa initiiert wurde. 1970 beginnt mit der Boeing 747 die Ära der Großraumflugzeuge, gefolgt von der McDonnell-Douglas DC10 und dem ersten Flugzeug eines neugegründeten Herstellers, dem Airbus A300.
1990:
1990 Die Wiedervereinigung Deutschlands ermöglicht Lufthansa 45 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, erstmals wieder Berlin anzufliegen.
1992-
1997:
1992-1997 Lufthansa überwindet ihre größte wirtschaftliche Krise mit einem umfangreichen Sanierungsprogramm. Das bislang weitgehend im Besitz der Öffentlichen Hand befindliche Unternehmen wird in mehreren Schritten vollprivatisiert. Technik, Fracht und Informatik werden zu eigenständigen Gesellschaften ausgegründet.
1997:
1997 Lufthansa, Air Canada, SAS, Thai Airways und United Airlines schaffen mit "Star Alliance" das erste multilaterale Bündnis im Weltluftverkehr

2001
Der Aviation-Konzern Lufthansa macht sich fit für das neue Jahrtausend und setzt dabei besonders auf Innovation und Qualität. Durch die Bestellung von 15 Airbus A380 im Dezember 2001 stellt Lufthansa die Weichen für die Zukunft.

2001-2005
Lufthansa gewinnt auch in Krisenzeiten an Höhe: Die regionalen Märkte werden im Rahmen des Programms ?Zukunft Kont? reorganisiert, während neue Partner das globale Netz der Star Alliance erweitern. Reisende erwartet eine völlig neu gestaltete Business Class und mit ?FlyNet? gibt es künftig sogar Breitband-Internet.

2005
Lufthansa feiert das Jubiläum zum 50. Geburtstag der neuen Lufthansa. Die Swiss wird als eigenständige Fluggesellschaft in den Lufthansa-Konzern integriert. Lufthansa festigt damit ihre Stellung als einer der führenden Netzwerk-Carrier in Europa.

2006-2008
Lufthansa schafft Zukunftsperspektiven für den Standort Deutschland: Lufthansa hat als Erstkunde 20 Boeing 747-8 bestellt. Die Vorbereitungen für die A380 umfassen unter anderem das Route Proving mit Airbus, eine neue A380-Wartungshalle und einen neuen Terminalbereich in Frankfurt. Das Lufthansa Aviation Center wird ein architektonisches Aushängeschild. Lufthansa Cargo gründet mit DHL Express die Fracht-Fluggesellschaft AeroLogic. Weitere Partner verstärken die Star Alliance, die nun 21 Mitglieder umfasst.

Lufthansa AG an der Börse: (Stand 2012)
 - Kapitalangaben: Derzeitiges Grundkapital 1.172.320.184,32 EUR
Eingeteilt in 457.937.572 Stückaktien
Wertpapier-Kenn-Nr.: 823212, Vinkulierte Namensaktien
Notiert: amtlich in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart - Notiz seit 14.4.1966; 
Seit 16.9.1998 Stückaktien o.N.; seit 10.10.1996 Stücknotiz zu DM 5,-; seit 2.9.1968 Stücknotiz zu DM 50,-; vorher Prozentnotiz

Informationen und Bilder von der Lufthansa AG