Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Brauhaus Nürnberg AG, Nürnberg


Produktdetails     Artikel-Nr.: 8198
Datum: März 1930
Nennwert: 500 RM, Reichsmark
Branche: Brauerei
hochdekorative Brauereiaktie

Firmensitz: Nürnberg, Bayern, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Lochung im Siegel
Erhaltung: 2, gut, gebraucht
Druckerei: Giesecke & Devrient, Berlin, Leipzig
Marktverfügbarkeit: nur sehr wenige blieben erhalten
Besonderheit: Eine Topaktie für Regionalsammler.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
99.00 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Brauhaus Nürnberg AG
Brauhaus Nürnberg AG
8198   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Gegründet 1889 durch Zusammenlegung der Liebelschen und der Bernreutherschen Brauerei. 1897 Änderung des Namens in: Brauhaus Nürnberg.
Produktion von Lagerbier, Exportbier, Bockbier, Märzenbier, Losunger Starkbier. Hinzu kamen 1897 die Konrad Denksche Brauerei, 1905 die Brauereien Liedel in Feucht und Dummet in Nürnberg, 1906 die Brauerei Strebel & Wagner, 1907 die Brauerei Durst und im Jahre 1912 das Brauhaus Wöhrd, Neuburger & Co., 1921 die Brauerei Evora & Mayer in Fürth; 1931 die Brauerei J. G. Reif AG. Braustätten bestanden 1943 in Nürnberg, Fürth und Schwabach. Der AG gehörten 70 Wirtschaftsanwesen in Nürnberg, Fürth, Lauf, Feucht, Schwabach und Röthenbach bei Lauf. Der Ausstoß betrug 1943 bis zu 550.000 hl. Bier. Beteiligungen (1943): 1. Brauerei J. G. Reif AG, Nürnberg. 2. Fränkische Getränke-Industrie GmbH, Nürnberg. 3. Staaber Malzfabrik GmbH, Staab (Sudetenland).
1966 Fusion mit Tucher zur "Brau AG Nürnberg". 1985 von der März-Gruppe übernommen und in Tucher Bräu AG umfirmiert. 1994 erwirbt Hans Inselkammer die Mehrheit, fusioniert Tucher mit der Patrizier Bräu und privatisiert die Brauerei wieder. Im Jahr 2003 verkauft Inselkammers Sohn die Braurechte und Marken an "Brau & Brunnen". Der Brau-&-Brunnen-Konzern (und somit auch Tucher) gehört seit 2004 der Oetker-Gruppe, die Tucher Immobilien verblieben bei Inselkammer.
Von diesen regional- und branchenhistorisch bedeutenden Wertpapieren wurden im Bestand des legendären Reichsbankschatzes der ehemaligen Reichsbank in Berlin Stücke in kleiner Menge gefunden. Davon fiel der Großteil später einem Wasserschaden zum Opfer, so daß nur noch wenige Papiere übrig blieben. Super Optik mit der Nürnberger Burg im Unterdruck. Bildbeispiel, Nummern können abweichen.
Für diese Aktie erhalten Sie ein Echtheitszertifikat.