Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Sammleraktien-Online.de mit aktuellen Infos auf Facebook


Berliner Handels- und Frankfurter Bank - BHF-Bank, Frankfurt und Berlin


Produktdetails     Artikel-Nr.: 5810
Datum: Juni 1976
Nennwert: 2500 DM - 50x50
Branche: Bank
erste Emission mit modernem Druckbild

Firmensitz: Frankfurt und Berlin, Hessen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Lochung im Siegel
Erhaltung: 1-2, sehr gut, gebraucht
Druckerei: Giesecke & Devrient, München
Besonderheit: Branchenhistorisch überaus bedeutend
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
39.50 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Berliner Handels- und Frankfurter Bank - BHF-Bank
Berliner Handels- und Frankfurter Bank - BHF-Bank
5810   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Die Wurzeln der BHF-BANK reichen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Aus der Fusion der 1856 errichteten Berliner Handels-Gesellschaft und der 1854 gegründeten Frankfurter Bank - der damaligen Notenbank der Freien Stadt Frankfurt - ging dann 1970 die BHF-BANK hervor. Mit dem Übergang zum Bankhaus Sal. Oppenheim firmiert die Bank seit dem 1. Januar 2005 unter der Marke "BHF-BANK - Privat seit 1854". Die BHF-BANK zählt zu den traditionsreichsten, unabhängigen Privatbankhäusern Deutschlands.
Die DM-Aktienjahrgänge gibt es unter folgenden Firmierungen: "Berliner Handelsgesellschaft" von 1955 bis 1969 (sie wurden als Anteilsscheine bezeichnet), "Berliner Handels-Gesellschaft Frankfurter Bank" von 1970 bis 1975, "Berliner Handels- und Frankfurter Bank" von 1976-1985 (+ einen Genußschein 1992) und die letzte Emission stammt dann von 1995, namentlich nur noch kurz als "BHF-Bank" geführt. Alle Emissionen wurden bei Giesecke & Devrient gedruckt, bis 1975 alle ähnlich im alten Druckbild. Ab der 1976-er in stark modernisiertem Druckbild. 1995 wurde das Aussehen dann nochmals verändert. Manche dieser Emissionen sind als "gelaufene", nummerierte Papiere im Sammlermarkt bekannt, viele aber auch als Blankopapiere. Bildbeispiel, Nummern können abweichen.
Für diese Aktie erhalten Sie ein Echtheitszertifikat.