Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist:  > siehe Info


Berliner Handels- und Frankfurter Bank - BHF-Bank, Frankfurt und Berlin


Produktdetails     Artikel-Nr.: 5810
Datum: Juni 1976
Nennwert: 2500 DM - 50x50
Branche: Bank
erste Emission mit modernem Druckbild

Firmensitz: Frankfurt und Berlin, Hessen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Lochung im Siegel
Erhaltung: 1-2, sehr gut, gebraucht
Druckerei: Giesecke & Devrient, München
Besonderheit: Branchenhistorisch überaus bedeutend
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
39.50 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Berliner Handels- und Frankfurter Bank - BHF-Bank
Berliner Handels- und Frankfurter Bank - BHF-Bank
5810   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Die Wurzeln der BHF-BANK reichen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Aus der Fusion der 1856 errichteten Berliner Handels-Gesellschaft und der 1854 gegründeten Frankfurter Bank - der damaligen Notenbank der Freien Stadt Frankfurt - ging dann 1970 die BHF-BANK hervor. Mit dem Übergang zum Bankhaus Sal. Oppenheim firmiert die Bank seit dem 1. Januar 2005 unter der Marke "BHF-BANK - Privat seit 1854". Die BHF-BANK zählt zu den traditionsreichsten, unabhängigen Privatbankhäusern Deutschlands.
Die DM-Aktienjahrgänge gibt es unter folgenden Firmierungen: "Berliner Handelsgesellschaft" von 1955 bis 1969 (sie wurden als Anteilsscheine bezeichnet), "Berliner Handels-Gesellschaft Frankfurter Bank" von 1970 bis 1975, "Berliner Handels- und Frankfurter Bank" von 1976-1985 (+ einen Genußschein 1992) und die letzte Emission stammt dann von 1995, namentlich nur noch kurz als "BHF-Bank" geführt. Alle Emissionen wurden bei Giesecke & Devrient gedruckt, bis 1975 alle ähnlich im alten Druckbild. Ab der 1976-er in stark modernisiertem Druckbild. 1995 wurde das Aussehen dann nochmals verändert. Manche dieser Emissionen sind als "gelaufene", nummerierte Papiere im Sammlermarkt bekannt, viele aber auch als Blankopapiere. Bildbeispiel, Nummern können abweichen.