Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Sammleraktien-Online.de mit aktuellen Infos auf Facebook


Adig - Allgemeine Deutsche Investment Gesellschaft, München


Produktdetails     Artikel-Nr.: 7317
Datum: Juli 1987
Nennwert: 100 Anteile
Branche: Börse, Finanzen
100-er Adikur-Anteil

Firmensitz: München, Bayern, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberpapier
Wertpapier Art: Fondsanteile
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Lochung im Siegel
Erhaltung: 1-2, gut bis sehr gut, wie neu
Druckerei: R. Oldenbourg, München
Besonderheit: Bekannter deutscher Rentenfond.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
9.99 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Adig - Allgemeine Deutsche Investment Gesellschaft
Adig - Allgemeine Deutsche Investment Gesellschaft
7317   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
ADIG ist eine ehemalige Kapitalanlagegesellschaft aus der die Cominvest hervorging. Die Allgemeine Deutsche Investmentgesellschaft mbH wurde im November 1949 von vier Münchner Banken als erste deutsche Fondsgesellschaft gegründet. Beteiligt waren mehrere Banken wie z.B. die Bayerische Vereinsbank, die Bayerische Staatsbank und das Bankhaus H. Aufhäuser. Ein Jahr später wurden die ersten Investmentfonds in Deutschland durch die ADIG aufgelegt: der Fondra, ein Mischfonds (Fonds für deutsche Renten und Aktien), und der Fondak, ein Aktienfonds (Fonds für deutsche Aktien). Beide Fonds werden heute von der Cominvest verwaltet. 1951 beteiligte sich die Commerzbank an der ADIG. Ab 1965 ermöglichte man mit dem Aufbaukonto das Fondssparen. 1994 legte die ADIG den ersten deutschen Geldmarktfonds auf.
Im Jahr 2002 wurde die ADIG auf die Cominvest Asset Management GmbH verschmolzen, nachdem die Commerzbank 1999 die Mehrheit an ADIG erworben hatte. Der Name wurde zunächst als Markenname für den Vertrieb von Publikumsfonds weiter genutzt.
Fondsanteile in gedruckter Form sind heute sehr selten geworden. Ab Mitte der 1990-er Jahre wurde bei den meisten der Druck effektiver Zertifikate eingestellt. Die hier vorliegenden Adikur-Anteile (Rentenfonds) gab es in mehreren Stückelungen und verschiedenen Farben. Sie wurden bei Oldenbourg in München gedruckt und sind vorzüglich erhalten. Übliche Lochentwertung im Trockensiegel. Bildbeispiel, Nummern weichen ab.