Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Sammleraktien-Online.de mit aktuellen Infos auf Facebook


Aktionsangebote von sammleraktien-online.de

Archiv - Infomail April 2014

 

     

Liebe Sammlerfreunde, werte Kundinnen, Kunden und Interessenten,

über kaum ein Thema wird im Bereich Finanzen in den letzten Jahren so viel gesprochen und diskutiert wie über die Zinsen.
Privatleute, Firmen, Banken, alle sind betroffen. Bekommt man Baugeld schon für unter 2%, so ist der Zins auf der Ertragsseite noch niedriger. 0,2% fürs Cashkonto oder Sparbuch, 1,6% für eine deutsche Staatsanleihe. Die Suche nach mehr Ertrag mit gleichzeitiger Sicherheit ist nahezu aussichtslos.
Die Banken haben es leichter. Sie leihen sich bei der EZB Geld für 0,25% und kaufen damit Staatsanleihen unserer EU-Brüder und Schwestern im Süden Europas die in den letzten zwei Jahren teils 5 bis 6% Zinsen brachten. Ohne die schützende Hand der EZB und den Rettungsschirm würde das allerdings kein Mensch riskieren, so aber haben wir einen (eigentlich nicht erlaubten) Staatsanleihenkauf durch die EZB auf Umwegen und eine sichere Einnahmequelle der Banken - geschenktes Geld sozusagen, frisch aus der Druckerpresse der EZB.
Im Bereich der historischen Wertpapiere spielen Anleihen und Bonds eine wichtige Rolle. Sie sind nicht weniger als Aktien wichtige Zeugen der Wirtschaft, noch mehr, durch die ersichtlichen Zinssätze in Verbindung mit dem Ausgabezeitpunkt kann man jeweils auch gut die damalige wirtschaftliche Situation einschätzen. Und man sieht an der Höhe der Zinsen auf welch historisch niedrigem Niveau wir uns heute bewegen.

In Europa gab es z.B. ein Zinshoch Anfang der 1980-er Jahre. 1982 bezahlte man für 10-jährige Staatsanleihen in Deutschland 11%, in Frankreich 17%, in Italien abenteuerliche 22%. Für Firmen war es in dieser Zeit nahezu unmöglich größere Kredite zu finanzieren. Aber auch in den USA war das Niveau gewaltig. Schauen Sie sich im Shop die 2077 an, ein seltener IBM Bond mit 14 3/8% Zinsen. Oder der Klavierbauer Baldwin (Art. 1472, 1473) der 1982 14% und mehr bezahlen musste.

Die Jahresinflation 1982 lag in Deutschland übrigens bei etwa 4%, also deutlich unter der Rendite sicherer deutscher Staatsanleihen. Ein Realertrag von sage und schreibe 7%. Heute halten sich sichere Rendite und Inflation ungefähr die Waage. Also keine Möglichkeit mehr mit unproduktivem Geld weiteres hinzuzuverdienen. Fazit: Geben Sie Ihr Geld aus, investieren Sie in "produktive" Anlagen, kaufen Sie Aktien oder Anleihen von soliden Firmen, auch Kunst halte ich anteilmäßig richtig dosiert für eine gute Geldanlage.  Und wenn dann immer noch etwas übrig ist investieren Sie in Ihr Hobby, die historischen Wertpapiere.
 

 

 

Den oben erwähnten 14 3/8% IBM Bond möchte ich Ihnen hier nochmals vorstellen.
Ein relativ neues und modernes Papier, aber meines Erachtens eine echte Rarität. Ich kenne niemand der dieses Papier auch anbieten kann und habe derzeit auch keine Nachkaufmöglichkeit. Wenn mein letztes Stück weg ist wird es dieses Papier vermutlich längere Zeit nicht mehr im Shop geben.

 

     

 

 

 

 

Diese herrliche und hochdekorative Anleihe der Stadt München aus dem Jahr 1923 gibt es neu im Shop in gleich drei Farben und Nennwerten.
Der Einzelpreis aller 3 Stücke beträgt in Summe 268,50 EUR.
Für alle Empfänger dieser Mail gibt es den 3-er Satz komplett zu einem Sonderpreis mit 30% Rabatt zum Gesamtpreis von
EUR 187,95 (statt 268,50)
Wenn Sie dieses Set-Angebot wahrnehmen möchten bestellen Sie per Email. Ich sende dann eine Bestätigung wegen der Zahlungsmodalitäten.

 

     

 

 
 

 

Greifswalder Brauerei AG - ein hochinteressantes Regionalpapier aus Mecklenburg-Vorpommern. Von diesen Papieren aus dem Jahr 1942 wurden im "Reichsbankschatz" lediglich 140 Papiere gefunden. Seit Kriegsende waren die Papiere über Jahrzehnte in den Reichsbanktresoren in Ostberlin verschollen und für Liebhaber unerreichbar.

 
     

 

 
 

  Ein Topangebot: MAN AG Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg. Die ganz alte Aktie des Jahres 1912 in unentwertetem Originalzustand und überdurchschnittlich erhalten. Ein Highlight für Regional- und Branchensammler. Aus einer alten Sammlung ist derzeit nur noch 1 Stück verfügbar.  
     

 

 
 

 

Wicküler-Küpper-Brauerei, Wuppertal - die 100 DM Aktie des Jahres 1971 ist wieder einmal im seltenen unentwertetem Originalzustand incl. Couponabschnitt verfügbar.
In sehr guter Erhaltung haben wir zudem die alte Reichsmark-Version des Jahres 1943.

 

 
     

 

 
 

 

Eine deutsch-österreichische Eisenbahn-Anleihe in herrlicher Optik ist die Mittenwaldbahn AG, Innsbruck. Die 1912 eröffnete Strecke verbindet Innsbruck über Seefeld und Mittenwald mit Garmisch-Partenkirchen.
Die Schuldverschreibung hat eine tolle Gestaltung im ausdrucksvollen, großen Format von ca. 25 x 36 cm.

 
     

 

 
 

 

Der weltweit bekanntese Autoverleiher ist die Hertz Corporation aus Park Ridge, New Jersey, USA. Gedruckte Wertpapiere der Gesellschaft findet man nur äußerst selten, in Deutschland so gut wie nie. Hier ein hochdekorativer Bond aus den 1970-er Jahren. Davon sind bei uns immer nur Einzelstücke verfügbar.

 
     

 

 

 

 

Im Bereich der Eisenbahnfinanzierungen in den USA zu Anfang des 20. Jahrhunderts war es üblich Gold-Bonds auszugeben.
Dieser goldgedeckte Bond der Florida Railway Company wird seit Jahren kaum noch angeboten und ist nur schwer zu finden. Aus einer alten Sammlung stammt dieses schöne und seltene Papier aus dem Jahr 1909.

 

     

 

 

 

 

Wenn ich mit Glück noch eines dieser Papiere finde ist es meist auch bald wieder verkauft. Zu reizvoll ist der Gedanke eines dieser wenigen 0,1% Stücke zu besitzen, die Vattenfall bei der Übernahme nicht erwerben konnte und in effektiver Form auch nicht vom Squeeze-Out betroffen war.
Dazu kommt, daß diese hochdekorative Aktie der Bewag - Berliner Kraft und Licht AG völlig original und unentwertet noch schöner ist. Dazu bekommt man auch noch den restlichen Couponbogen.

 

     

 

 

 

 

Der ehemalige Fahrrad- und Nähmaschinenhersteller Koch & Co. firmierte ab 1920 unter Kochs Adler.

Hier die Blankoversion der vermutlich letzten gedruckten Aktien-Emission mit dem Namen Kochs Adler Aktiengesellschaft, Bielefeld aus dem Jahr 1984.
Ein sehr seltenes Papier aus dem Druckereiarchiv in sehr guter Erhaltung inklusive Couponbogen.

 

     

 

 
 

Der Schnäppchenmarkt - jedes Wertpapier nur sensationelle 3,99 EUR !

 

Die ganz preiswerten Geschenke gibt's hier:

Unsere Sonderpreisgruppen mit Superpreisen - jedes Stück

3,99   5,99  7,99   9,99